Wissenswertes von A bis Z

Auf dieser Seite erfahren Sie alles Wissenswerte über den organisatorischen Ablauf und alles weitere Wichtige zur Kindertagespflege bei der Kleinen Rasselbande.

Anmeldung

Wenn Sie Ihr Kind bei mir anmelden möchten, vereinbaren Sie bitte einen Termin mit mir. Ich nehme mir gerne Zeit und informiere Sie über alles Wissenswerte.

Terminanfragen können Sie über das Kontaktformular stellen. Ein Einblick in unseren Tagespflegealltag ist nach Terminabsprache auch jederzeit möglich.

Ich freue mich über Ihren Besuch!

Eingewöhnung

Zu Beginn der Tagespflege ist eine Eingewöhnungszeit für Ihr Kind unumgänglich. Diese Zeit ist für Ihr Kind sehr wichtig! Sie ist der sanfte Einstieg in die neue Lebenssituation und hilft den Kindern Vertrauen zur Tagesmutter, zu der neuen Umgebung und den anderen Tageskindern aufzubauen.

Während der Eingewöhnung besuchen Eltern und Kind in den ersten Tagen gemeinsam die Tagesmutter und nehmen stundenweise am Tagespflegealltag teil. Wenn das Kind Vertrauen gefaßt hat, lassen es die Eltern an den darauf folgenden Tagen für immer längere Zeiträume mit der Tagesmutter allein, bis die zukünftig notwendige Betreuungszeit erreicht ist.

So individuell wie jedes Kind ist, so verläuft auch die Eingewöhnung. Für einige Kinder ist es leicht, für andere wiederum schwer.

 

Vom Jugendamt des Kreises Unna wird bei U3-Kindern eine Eingewöhnungszeit von 4 Wochen unmittelbar vor dem Arbeitsbeginn der Eltern genehmigt und bezuschußt.

Erstgespräch

Nach einem ersten telefonischen Kontakt folgt meist auch schnell das Erstgespräch, dem ein Gespräch mit einer Jugendamtsmitarbeiterin folgt. Bei diesem Gespräch haben die Tagesmutter, Eltern und Kind bei einem persönlichen Treffen im Hause der Tagespflegeperson die Möglichkeit sich näher kennen zu lernen und die weiteren Abläufe zu besprechen. Unter anderen Betreuungszeiten, Gewohnheiten des Kindes, Besonderheiten wie Allergien, Kosten für Lebensmittel usw.

Kosten

siehe Kosten

Krankheit

Gerade Kleinkinder erkranken häufig. Damit sie schnellstmöglich wieder gesund werden und andere Kinder nicht anstecken, müssen kranke Kinder zu Hause bleiben. Erst wenn sie einen Tag fieberfrei sind, dürfen sie wieder zu mir in die Betreuung. Sie als Sorgeberechtigter haben ein Anspruch auf Krankheitsurlaub. Ein einfacher Schnupfen ist kein Hindernis. Doch ein fieberhafter Infekt oder ein Magen-, Darmvirus muß im Interesse aller zu Hause auskuriert werden.

Vertrag

Vor dem Betreuungsbeginn wird zwischen den Eltern und mir ein Betreuungsvertrag abgeschlossen. Dieser enthält alle wichtigen Daten und Vereinbarungen zum Betreuungsverhältnis wie z.B. Adressen, Telefonnummern, abholberechtigte Personen, Ärzte, Erkrankungen des Kindes, Schweigepflicht, Sondervereinbarungen.

Außerdem findet man in ihm Vollmachten für evtl. notwendige Arztbesuche und Medikamentenvergabe.

Wechselkleidung

Jedes Kind sollte unbekümmert spielen und sich auch mal schmutzig machen dürfen. Darum sollte immer Ersatzkleidung, Regensachen und Gummistiefel vorhanden sein.

Auch Windeln und Feuchttücher müssen von den Eltern mitgebracht werden. Dies gilt auch für Wundschutz-, Sonnencreme und Allergiekost.

Zähne putzen

Zahnpflege von Anfang an. Nach dem Frühstücken putzen wir gemeinsam Zähne. Die entsprechende Zahnbürste wird von den Eltern mitgebracht.